News Drachenboot


28.03.2016

Am Samstag den 27. Februar traten wir zu unserer ersten Regatta in diesem Jahr an, es ging zum Indoorcup nach Mannheim. Beim Indoorcup sitzen sich zwei Mannschaften a 6 Paddler im Großboot gegenüber, dabei bleiben die mittleren 4 Bänke frei. Auf das Startkommando versucht man die gegnerische Mannschaft über eine ca. 3 Meter entfernte Markierung zu schieben, dabei kommt es nicht so sehr auf die Technik an. Wie beim Tauziehen ist es mehr eine Frage der Kraft die über den Sieg entscheidet. Zu unserer Mannschaft zählten an diesem Tag Susanne, Ramona, Mechthild, Jens, Rainer, Peter, Matthias, Uwe, Edo, Andre und Thomas. In wechselten Aufstellungen traten wir zu unseren vier Rennen an. Im ersten Rennen ging es gegen die Römer Dragons aus Ladenburg, nach einen harten Kampf musste man sich dann doch geschlagen geben. Im zweiten Rennen waren dann die Neckardrachen unser Gegner, sie zählen zu den besten Teams in Deutschland. Ziel in diesem Rennen war es länger als im letzten Jahr dagegen zu halten, unsere Zeit konnten wir dann auch fast verdoppeln. Und im dritten Rennen konnten wir dann gegen die Rhein-Neckar Dragons unseren ersten Sieg einfahren. Bei unserem vierten Auftritt gegen die Green Dragons mussten wir gewinnen um die nächste Runde zu erreichen. Gegen die Green Dragons haben wir aber dann nach einem harten Kampf doch verloren. So blieb für uns am Ende nur der 8.Platz übrig. Nicht ganz zufrieden traten wir dann nach der Siegerehrung die Heimreise an. (Thomas Schaack)

Mehr News



Zurück

19.10.2014

11. Platz beim Monkey-Jumble über 11.000 Meter in Saarbrücken

Am Samstag, den 11. Oktober 2014 war es wieder soweit!

Mit Unterstützung einiger Paddler der KC Hameln Drachen, der LimmerixX aus Hannover und Drag Attack aus Wuppertal nahmen wir am vierten Monkey-Jumble Drachenbootrennen in Saarbrücken bei schönstem Wetter auf der Saar teil.

Für mich eines der interessantesten Rennen, da der Start für alle Teams gleichzeitig erfolgt (Massenstart), jedoch die Zeitwertung für jedes Team erst mit dem Überfahren der Startlinie beginnt. Somit ist eine genaue Zeitnahme gewährleistet.

Insgesamt meldeten sich dieses Jahr 38 Teams für das mittlerweile größte Langstreckenrennen in Europa. Gefahren wurde über eine Strecke von 11 Km mit 3 Wenden und vielen Kurven.

Dieses Jahr starteten wir erstmalig mit unserem eigenen Boot aus der 7. Startreihe mit der Startnummer 26.

Mit einer Zeit von 0:53:04 belegten wir in der Gesamtwertung den 11. Platz.

Mit dem Ergebnis können wir ganz und gar zufrieden sein. Man muss bedenken, dass dieses Jahr erstmalig fast alle namhaften Mannschaften aus Deutschland am Start waren.

Es ist einfach für mich das schönste Event im Jahr. Schon jetzt freue ich mich auf das Monkey-Jumble am 10. Oktober 2015 in Saarbrücken.

Ich möchte mit noch ganz besonders bei unserem Sponsor Thilo für seine tatkräftige Unterstützung (intensives Hupen) bedanken!
 ▪ Peter Schumacher